Schulschließungen, Schulausfall, Distanzunterricht in Bayern

Seit der weltweiten Corona-Krise war und ist auch das Bundesland Bayern von Schulschließungen sowie Schulausfall betroffen. Schulschließungen in Deutschland, ob ganz in Form von Distanzunterricht oder im tage- beziehungsweise wochenweisen Wechsel,  sind aufgrund der aktuellen Gesundheitslage weiterhin unvermeidbar. Doch in Bayern und darüber hinaus herrscht in der Zeit des Lernens zu Hause nicht schulfrei, sondern „Schule dahoam“ ist angesagt.

Schulschließungen und Schulausfall in Bayern

Seit der weltweiten Corona-Krise ist auch das Bundesland Bayern von Schulschließungen sowie Schulausfall betroffen. Schulschließungen in ganz Deutschland sind aufgrund der aktuellen Gesundheitslage unvermeidbar. Doch in Bayern und darüber hinaus herrscht nicht schulfrei, sondern „Schule dahoam“ ist angesagt.

Was heißt „Schule dahoam“? Oder: „Homeschooling“ leicht gemacht

Nicht nur in Bayern, sondern in ganz Deutschland kommt es daher pandemiebedingt immer wieder zu Unterrichtsausfall und die Schülerinnen und Schüler müssen Heimunterricht oder eine Art Homeschooling auf die Tagesordnung setzen. Doch wie sieht Schule dahoam in Zeiten des Corona-Virus aus? Die meisten Lehrkräfte versorgen ihre Schülerinnen und Schüler per Mail oder Cloud mit Unterrichtsmaterialien, vereinzelt muss das Lernmaterial auch ausgedruckt von der Schule abgeholt werden oder es wird nach Hause geschickt. Viele Lehrkräfte bieten ihren Klassen auch Videochats an, um sich „face to face“ bei Fragen, Problemen oder für Erklärungen virtuell austauschen zu können. Doch es gibt auch kreative Lösungen und die Digitalisierung der Schulen bekommt dadurch einen kräftigen Anschub.

Digitale Schule

Die Digitalisierung der Schulen erweist sich in der jetzigen Corona-Krise als positiv, sofern eine digitale Schule in Bayern auch funktioniert. In vielen Schulen gibt es Cloudlösungen oder onlinebasierte Anwendungen zum Kommunikationsaustausch. Dem Lehrer eine E-Mail schicken, ihm via Video eine Frage stellen oder auf einem YouTube-Kanal selbst produzierte Lernvideos anschauen – für digital fitte Schülerinnen und Schüler kein Problem. Die Digitalisierung der Schulen in Bayern ist in weiten Teilen vorangeschritten und mit vielerlei Kreativität umgesetzt. Doch es hakt auch. Es werden deutliche Unterschiede erkennbar. Seien es mangelnde Hard- oder Software, fehlende Ausstattung vor Ort oder zu Hause, aber auch überforderte Lehrkräfte.

Schulschließungen in Bayern und Deutschland: Weiterhin regelmäßig “schulfrei” in Bayern?

Wird es weiter heißen – schulfrei in Bayern? Sicher ist, dass die Schulschließung in Bayern und ganz Deutschland eine bis dahin unvorstellbare Situation hervorgerufen hat. Die Frage, die sich nicht nur Eltern, sondern auch Lehrerinnen und Lehrer sowie die Schülerinnen und Schüler stellen, kann wie folgt zusammengefasst werden: Wann und in welcher Art treten wieder Schulschließung in Bayern und Deutschland wegen des Corona-Virus auf? Gibt es eine völlige oder teilweise Schulschließung in Bayern und Deutschland auch im aktuellen Schuljahr 2020/2021? Oder findet ein dauerhafter Regelbetrieb der Schulen statt? Wird es bei steigenden Pandemie-Zahlen einen Wechsel von Distanz- und Präsenzunterricht geben?

Was sagt der LehrplanPLUS?

Mit Sorge betrachten viele Eltern den LehrplanPLUS Bayerns und sind zurecht verunsichert. Die ausgefallenen Schulwochen und phasenweise Lernen dahoam sind trotz der Maßnahmen der Schulen und Lehrerinnen und Lehrer vor Ort nicht wegzuzaubern. Der LehrplanPLUS in Bayern sowie der der einzelnen Bundesländer ist eine verbindliche Vorgabe, welche Unterrichtsinhalte und Kompetenzen an den jeweiligen Schulen zu vermitteln sind. Er ist in weiten Teilen offen gestaltet und bietet einen gewissen Handlungsspielraum. Der LehrplanPLUS für die Grundschulen in Bayern ist beispielsweise klassenübergreifend aufgestellt. Das heißt, dass zusammengefasst für die Jahrgangsstufen 1 und 2 sowie für die Jahrgangsstufen 3 und 4 Unterrichtsinhalte und Kompetenzen aufgeführt sind. Einzelne Inhalte oder Themen können sozusagen von der 1. in die 2. Klasse oder von der 3. in die 4. Klasse „mitgenommen“ werden. Um die Sorgen der Eltern und Schülerinnen und Schüler etwas zu milden, sei angemerkt, dass ohnehin mehrere Wochen pro Schuljahr als “Übungspuffer” vorgesehen sind.

Übertritt, Abschlussprüfungen und mehr

Die brennendsten Fragen aller Beteiligten richten sich auf den Übertritt von der Grundschule in die weiterführenden Schulen und auf die Abschlussprüfungen während der Corona-Krise. Fraglich war lange Zeit, wie und in welcher Form die verschiedenen Abschlussprüfungen stattfinden können. Ob, wie und wann etwa die Abiturprüfungen stattfinden, konnte aufgrund der Pandemie-Lage nicht mit abschließender Sicherheit beantwortet werden. Positiv zu sehen ist, dass es den einzelnen Bundesländern gelungen ist, allen Schülerinnen und Schüler einen nicht benachteiligenden Übertritt sowie faire Bedingungen bei den Abschlüssen zu gewährleisten. Die Erfahrungen, die die verantwortlichen Ministerin gewinnen konnten, werden ein Garant für sichere und faire Übertritts- und Abschlussbedingungen sein.

Weitere Informationen und Hilfe rund um das Thema Schulschließungen, Schulausfall, Distanzunterricht und Wechsel zwischen Distanzunterricht und Präsenzunterricht in Bayern 2020  

Auf unserer Seite www.schuledahoam.de finden Sie weitere Infos zum Schulausfall, Distanzunterricht sowie Wechsel zwischen Distanz- und Präsenzunterricht in Bayern. Außerdem sind zahlreiche Hilfestellungen und Anregungen für Eltern sowie Schülerinnen und Schüler im Aufbau, um gut während und auch nach der Zeit der bayern- und deutschlandweiten teilweisen oder völligen Schulschließungen aufgrund des Corona-Virus mit dem Lernen dahoam zurechtzukommen.

Antenne Bayern hat alle Schulausfälle in Bayern immer aktuell aufgelistet.

Auch der Radiosender Bayern 3 hat alle Schulausfälle in Bayern aktuell gesammelt.

Das Bayerische Kultusministerium informiert über die aktuelle Situation der SARS-CoV-2-Epidemie an den bayerischen Schulen.

Das Projekt www.schuledahoam.de soll einen Beitrag dazu leisten, die schwierige Situation von Schulausfall, Schulschließung, Distanzunterricht, Wechsel zwischen Distanzunterricht und Präsenzunterricht als auch von Lehrplan und Abschlussprüfungen während und nach der Corona-Epidemie gemeinsam zu überstehen.